Selbstverteidigung Escrima

Selbstverteidigung Escrima Karlsruhe Überall sicherer ...

Selbstverteidigung Escrima ist ein für die heutige Zeit entwickeltes Selbstverteidigungskonzept.
Es setzt nicht in erster Linie auf das Erlernen möglichst vieler Techniken, sondern auf das Verständnis bzw. Erfassen einer Notsituation, einer Verteidigungssituation oder eines Kampfes.
Jeder empfindet eine Situation etwas anders. Wichtig ist vor allem die Situation im Großen und Ganzen richtig einzuschätzen, um dann angemessen zu reagieren.

Was kann ich tun um mich effektiv zu schützen?

Es geht uns dabei nicht darum schnellstmöglich zuzuschlagen oder den Angreifer zu verletzen. Selbstverteidigung bedeutet für uns, sich selbst zu schützen und nicht dem Gegner Schaden zuzufügen.

Selbstverteidigung sollte immer auch die entsprechenden Gesetze in Deutschland berücksichtigen.
Was bringt es, wenn man unnötig zuschlägt und danach die Konsequenzen, sei es in Form von Schmerzensgeld oder im schlimmsten Fall einer Haftstrafe tragen muss.

Selbstverteidigung kann gelingen ohne den Gegner großartig zu verletzen.

Ziel ist es, durch verschiedene Vorgehensweisen den Angreifer durcheinander und aus dem Gleichgewicht zu bringen und seine Möglichkeiten zu agieren einzuschränken.

Für das angemessene Verhalten in einer Selbstverteidigungssituation erlernen und üben wir wenige aber effektive Techniken. Das Erlernen unzähliger Techniken ist unnötig, bzw. hindert uns vielleicht sogar daran, uns in einer angespannten Situation schnell und richtig zu verhalten.

Wie trainieren wir?

Das Training ist von Partnerübungen dominiert, bei denen die Trainingspartner alle erdenklichen Bewegungsmuster eines Angriffs durchspielen.

Dabei unterscheiden wir zwischen:

  • Waffenloser Bereich: sehr pragmatisch und funktional, u.a. unkonventionelles Boxen
  • Stumpfwaffenbereich: Schlagstöcke, Nervenstock und Alltagsgegenstände wie z.B. Kugelschreiber, Handy etc.
  • Klingenbereich: Messer

Die mentale Stärke und die richtige Einschätzung wie wir angemessen reagieren, trainieren wir mit regelmäßigen Stresskontrollübungen.

Teil des Training ist auch zu wissen wie ich gegen mehrere Angreifer agiere.
Die richtige Strategie ist meistens der Schlüssel zum Sieg. Egal ob ein oder mehrere Gegner, mit oder ohne Waffe. Wenn ich eine Gefahrensituation erkenne und mich dann richtig positioniere ( Schrittarbeit und Körperhaltung ) habe ich schon einen großen Vorteil.

Kondition und Koordination, Kraft und Schnelligkeit werden gleichzeitig mit trainiert.
  
Training ist immer am Mittwoch von 17:30-19:00 Uhr im Pavillon Gebäude 4.

Für Ecrima Selbstverteidigung wird ein Spartenbeitrag von monatlich 20€ erhoben.

David Vukievic:
„Für mich als Ausbilder und Trainer ist es wichtig, das Beste aus jedem rauszuholen, damit sich jeder Einzelne ÜBERALL sicherer fühlt!
 Das Konzept ist so aufgebaut, dass jeder stetige Fortschritte machen und sich immer sicherer fühlen kann.  Durch meine über 37 Jährige Kampfsport-und Kampfkunsterfahrung und meine langjährige Arbeit als Trainer und Ausbilder in der Sicherheitsbranche, weiß ich auf was es im Ernstfall ankommt und was funktionieren kann."

Copyright 2020 BSG - Fiducia & GAD. All Rights Reserved.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.